Heroin
erarbeitet vom Religionskurs der Fachoberschulen 1998

 

 

Definition; Herstellung; Geschichte

Rohopium+ Essigsäureonhydrid = Heroin
Rohopium: Getrockneter Milchsaft von der Pflanze des Schlafmohnes:
Essigsäureonhydrid: Essigsäure der das Wasser entzogen wurde.

Heroin nennt man Halbsyntetisch, da die Herstellung auf einen natürlichen Wirkstoff aufgebaut wird .
 

Geschichte:

Opium wurde im Altertum, als Heil ,Oenu8 und Rauschmittel verwendet, Erst zu Beginn des Mittelalters kam in Deutschland Opium eine medizinische Bedeutung . Im 19. Jahrhundert waren die Opiate au0erordentlich beliebt. Opium konnte bis 1896 rezeptfrei in der Apotheke legal und billig erworben werden . In den 70iger Jahren galt Opiumsucht als Soldatenkrankheit .
 

Anwendungsbereich:

Heroin kann geschnieft geraucht oder injiziert werden .

Schniefen: Feines Pulver das zerkleinert wird und auf einem festen Untergrund ausgelegt und durch ein Röhrchen in die Nase eingezogen wird.

Rauchen: Die Zigaretten werden selber gedreht .
 

Wirkung: Langzeitfolgen, Abhängigkeit
 

Wirkung:


Form der Abhängigkeit:

Gesundheitsrisiken:


Therapie: